Pfalzmeisterschaft 10 km Herxheim

Eine schnelle 10 km Strecke mit Bestzeiten-Potential bietet aufgrund seiner nur 3 Höhenmeter (zumindest laut Garmin Forerunner 920xt)  der Abendstraßenlauf in Herxheim. Es ist also nicht verwunderlich, dass hier nicht zum ersten Mal die Pfalzmeisterschaften im Straßenlauf ausgetragen wurden. Einzig der Termin Ende August führt öfter mal, wie auch bei dieser Austragung, dazu, dass das Thermometer auch bei der Startzeit um 19:30 Uhr noch an die 30 Grad zeigt. Wer Pfalzmeister werden kann, das ist so eine Sache: Denn sieht man sich das Regelwerk in Deutschland an, so erkennt man, dass auch Läufer nicht deutscher Staatsangehörigkeit Pfalzmeister, Rheinland-Pfalz-Meister und auch Süddeutsche Meister, nicht aber Deutsche Meister werden können. Diese (mehr oder weniger sinnvolle – vielleicht wäre da ein einheitliches Vorgehen besser) Regelung, wirkte sich dieses Jahr auch im Rahmen der 10 km Pfalzmeisterschaft zum ersten Mal aus.

Weiterlesen…

Residenzfestlauf Kirchheimbolanden

TuS mit Doppelsieg zum Jubiläum

Zum 25. Mal hatte die LLG Wonnegau am vergangenen Wochenende zu ihrem Residenzfestlauf durch die Innenstadt von Kirchheimbolanden eingeladen. Vorweg das Erfreulichste: trotz seit Jahren schwindender Teilnehmerzahlen auf den Volksläufen konnte diesmal ein Teilnehmerrekord mit über 300 Startern verzeichnet werden. Ob es an dem Präsent (eine Chronik über die Stadt) lag, bleibt zwar fraglich, aber der Lauf lockt mit einem tollen Flair und abwechslungsreichen Profil. Im Hauptlauf sind so 4 Runden zu überwinden, die von der neuen Allee über den Schlosspark auf den Römerplatz und durch eine steile Gasse hinauf und anschließend wieder bergab zum Ziel führen. Die Rampe von gut 400 Meter mit 30 Hm ist dabei schon ein echter Hammer und so mancher Starter hatte in der letzten Runde gut zu kämpfen.

Weiterlesen…

Winterkirchellauf in Erfweiler

Zum 10-jährigen Jubiläum der Laufabteilung in Erfweiler fand in diesem Jahr der Winterkirchellauf statt, der einmal um Erfweiler herum hinauf zum Winterkirchel und wieder zurück zum Sportplatz führte. Über die 11,5 km lange Distanz galt es auch noch 300Hm zu überwinden. Vom Sportplatz ging es zunächst abwärts durch den Ort, ehe man auf einen langen Singletrail abbog, der sich bis zur Hälfte der Strecke zum Winterkirchel hoch schlängelte. Dort angekommen ging es bis ca. km 10 auf einem breiten Waldweg abfallend zurück nach Erfweiler, bevor man sich auf das letzte Stück mit Anstiegwieder zurück zum Sportplatz begab.

Vor dem Start wurden noch besondere Läufer aus der Regionvorgestellt, vor deren Leistungen man wirklich nur den Hut ziehen kann:

Herbert Cuntz, der im Jahre 1990 die 100 km-Strecke in einer Zeit von 6:41h geschafft hat.

Bernd Butterling und Karl-Heinz Kern, beide Jahrgang 1939, die trotz ihres Alters jenseits der 80 Jahre noch regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen.

Simone Brück, Weltmeisterin in der Altersklasse W35 über 800m in einer Zeit von 2.13.64 min.

Das Starterfeld beim Jubniläumslauf

Und zu guter Letzt wurde auch noch Kiflom Sium, ein eritreischer Flüchtling aus Dahn vorgestellt. Mit Bestzeiten von 28:30 auf 10 km und einer knappen Stunde über den HM-Distanz war die Favoritenrolle an diesem Tag klar verteilt.

Weiterlesen…

Dreibrückenlauf Mainz

Wenn in Mainz Johannisnacht ist, stellt das für die meisten einen Grund dar, mal wieder richtig schön feiern zu gehen und die Volksfeststimmung entlang des Rheins zu genießen, doch für Läufer hat dieses Wochenende noch eine andere Bewandtnis. Schon traditionell findet am Sonntagmorgen der Mainzer Dreibrückenlauf statt. Die beliebte Trainingsrunde für Mainzer Freizeitläufer wird dann zur Rennstrecke für 700 Athleten, die die ausgeschriebenen 8,4 (aber doch eher 8,1) Km in Angriff nehmen. Von der Rheingoldhalle aus überquert man die Theodor- Heuss-Brücke nach Kostheim und läuft dann entlang des Rheins bis zur Eisenbahnbrücke und schließlich entlang des Winterhafens wieder zurück. Wer richtig mitzählt merkt, dass hier eigentlich sogar 4 Brücken zu überwinden sind, aber da eine davon nun wirklich klein ist beschränkt man sich in der Ausschreibung auf besagte 3. Etwas schade ist, dass es nie gelingt die Strecke ordnungsgemäß abzusperren und so heißt es gerade auf der Eisenbahnbrücke häufig Slalom laufen hier wäre sicherlich Verbesserungspotential für die nächsten Austragungen.

Weiterlesen…

Integrationslauf des VfB Reichenbach

Am vergangenen Sonntag veranstaltete der VfB Reichenbach zum 4. Mal den Integrationslauf, der nach dem Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler gleich die zweite Veranstaltung des Wochenendes war, die im Rahmen des Laufladen-Cups 2019 gewertet wird. Dementsprechend sah man auch viele Gesichter wieder, die schon am Freitag in der Dämmerung gestartet waren.

Aus Heltersberg war auch wieder eine kleine Gruppe am Start, von der allerdings auf dem folgenden Foto nicht alle zu sehen sind:

Trotz der recht späten Startzeit 10:30 Uhr war es zunächst noch sehr angenehm von der Temperatur, doch dann kam die Sonne heraus und beim Lauf selbst hätte es dann von mir aus nicht viel wärmer sein müssen 😉 Insgesamt gingen bei allen Wettbewerben zusammen stolze 422 Teilnehmer an den Start, beim Hauptlauf über 6.5km waren es 247. Das ist angesichts des Mitternachtslauf zwei Tage zuvor, der Höllentrophy am Samstag in Spirkelbach und dem Citylauf am Sonntagnachmittag ein sehr guter Zuspruch, der sicher auch auf die Qualität der Veranstaltung und ihrer Organisation zurückzuführen ist.

Pünktlich um 10:30 Uhr gingen dann die 247 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke, die schnell auf dem Ort herausführt und zunächst auf einem Radweg verläuft, um dann nach einer 180°-Wende über Feldwege leicht profiliert wieder zurück führt, um dann rund 1.3km vor dem Ziel wieder auf den Radweg zu stoßen.

Weiterlesen…