Athletiküberprüfung

Laufen ist ja ein Ganzkörpersport, das wird oftmals im Lauftraining vieler Hobbyläufer vergessen, meistens auch bei uns. Wir laufen, häufig auch bis der eine oder andere muskulär nicht mehr kann, doch an Rumpf und Oberkörper „verschwenden“ wir nur wenig Trainingszeit. Das geht lange gut, die Wettkampfleistungen passen irgendwie doch und so fehlt quasi die zwingende Notwendigkeit, doch manchmal kommt Udo beim Training im Winter ein folgenschwerer Einfall…

Weiterlesen…

Le Tour de France in Düsseldorf

Obwohl wir eine reine Laufabteilung sind, ist das Interesse am Radsport bei vielen von uns ziemlich groß – was wahrscheinlich nicht wenig durch Udos Vergangenheit als großer Tour-Held der Region bedingt ist. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums seines berühmten „Quäl dich du Sau“-Spruchs, entschied sich die Tourleitung, den Start dieses Jahr endlich mal wieder nach Deutschland zu vergeben (zumindest muss das ein entscheidender Einflussfaktor gewesen sein 😉 ). So machten wir uns am vergangenen Wochenende mit einer 13-köpfigen Gruppe auf den Weg nach Ratingen, wo wir in der Pension von Dieters Schwester wunderbar untergebracht waren, um die ersten beiden Etappen live mitzuerleben. Schon freitags angereist bot sich für uns die Möglichkeit nachmittags ein wenig die Stadt zu erkunden und an der Königsallee schonmal bei einem kühlen Getränk einen Teil der Strecke und das ein oder andere teure Auto in Augenschein zu nehmen.

Weiterlesen…

Citylauf Kaiserslautern 2017 – Recaro Elite-Lauf der Männer

Wie schon in den vergangenen drei Jahren, war ich auch dieses Jahr wieder beim 5000m Lauf der Asse am Start. Leider war auch bei der aktuellen Austragung, wie der Trend aus den letzten Jahren schon beweist, nur ein geringer Anteil an deutschen Läufern am Start (insgesamt sogar nur 4 von 17), sodass ich mich schon vor dem Rennen mit einem der hinteren Plätze abgefunden hatte. Der Blick in die Starterliste verriet mir bereits, dass meine 14:54 min aus Karlsruhe die zweitschlechteste Vorleistung des gesamten Feldes waren und so war mein Vorhaben klar: einfach so lange mithalten wie es geht.

Weiterlesen…