Browse Tag

3000m

Abendsportfest Mainz

Unter Corona-Auflagen veranstaltete Schott Mainz ein Abendsportfest, das einem normalen Wettkampf sehr nahe kam. So durften auch endlich wieder längere Distanzen bestritten werden. Im 3000m Wettkmapf war das Feld sogar ziemlich hochkarätig besetzt und es wurden zwei 800m Spezialisten als Pacemaker eingesetzt. So wurde ein hohes, gleichmäßiges Tempo angeschlagen, das allerdings den von mir anvisierten 2:50/Km etwas hinterherhinkte. Mit mir auf Zeitjagd begab sich mit Tobias Riker, der schon mehrfach auf der Mittelstrecke auf Deutschen Meisterschaften teilgenommen hatte. Nach 1600m hatten beide Pacemaker ihren Dienst quittiert und fortan lief ich das Rennen von vorne. 700m vor Schluss erfolgte dann die Attacke von Tobias Riker, der mit einem 2:40er Kilometer noch die 8:30 min unterbot. Für mich blieb die Uhr bei 8:37,97 min stehen. Nur 3 Sekunden über meiner Bestzeit, war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden.

Das folgende Video soll einen Eindruck von der aktuellen Wettkampfsituation geben und einige andere Läufer auch zum Start auf solch experimentellen Veranstaltungen ermutigen.

 

Pfungstadt – ein Ausflug auf die Mittelstrecke

Nach dem Straßenlauf am Sonntag hieß es für mich am Mittwochabend direkt wieder: Wettkampfschuhe schnüren und ab auf die Bahn für einen kleinen Ausflug auf die Mittelstrecke. Ich hatte mir aufgrund reger Beteiligung der Trainingsgruppe das Abendsportfest in Pfungstadt ausgesucht und wollte mich an den 3000m probieren – eine etwas ungewöhnliche Distanz für mich, aber immerhin ein guter Test, ob das Grundschnelligkeitstraining der letzten Wochen angeschlagen hatte. Keep Reading