Jahresabschluss in Kottweiler

Traditionell fand heute der Silvesterlauf des SV Kottweiler-Schwanden statt, in der 46. Auflage erstmals auf dem neuen, amtlich vermessenen 10k-Kurs. Das Wetter war mit Temperaturen um 8°C und trockener Straße nahezu perfekt, der ganz leichte Nieselregen, der nach Zieleinlauf der Ersten einsetze, störte nicht.

Aus der Laufabteilung des TuS hatte sich zumindest eine kleine Gruppe zum Jahresabschluss in Kottweiler eingefunden und stand – quasi als Ersatz des montäglichen Lauftreffs – um 14:20 im Feld der insgesamt 789 Läuferinnen und Läufer an der Startlinie. Start- und Ziel waren an derselben – fast der alten – Stelle, und neben einem kleinen Schlenker direkt zu Beginn und am Ende gab es als Änderung einen kurzen neuen Abschnitt in der Ortsmitte von Ramstein, um schließlich auf exakt 10.000m zu kommen. Durch das wellige Profil ist die Strecke zwar nicht unbedingt die erste Wahl für das Aufstellen einer neuen Bestzeit, doch ich finde es klasse, dass die Region nun einen weiteren amtlich vermessenen Lauf hat!

Das Podest bildeten bei den Männern am Ende Sammy Schu (32:43, LTF Marpingen), Nico Fuchs (33:51, 1. FC Kaiserslautern) und Tom Holzmann (34:07, LLG Wonnegau). Bei den Frauen siegte Heike Kohler (39:55, Grojos LTF Elversberg) vor Weina Li (41:45, Shanghai) und Katja Bambach (43:52, LG Landstuhl). Aus der kleinen Gruppe des TuS waren am Ende alle mit ihren Leistungen zufrieden, und Nina Spiegel (44:19, 1. W30) und Dieter Kriegshäuser (46,56, 3. M60) räumten in ihren Altersklassen zum Jahresende noch einmal ab.
Für mich selbst war der Lauf nach der Wettkampfpause von fast 6 Monaten (und praktisch nicht vorhandenem Training) ein sehr positiver Wiedereinstieg: Nachdem ich genau vor 5 Wochen zum ersten Mal wieder in unserem Lauftreff dabei war und Mühe hatte, bei Intervallen von gut 600m Länge eine Pace von @4:00 zu halten, war ich heute extrem positiv überrascht. Bei meinem Zieldurchlauf zeigte die Uhr 39:58 min, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Bei meinen hohen Zielen, die ich mir Anfang des Jahres für 2018 selbst als Motivation gesteckt hatte, hätte ich nicht gedacht, dass ich mich über eine Zeit knapp unter 40 min so freuen würde!

Zum Schluss bleibt noch eine Frage offen: Lässt sich durch Eistauchen die Leistung eines Läufers steigern? (vgl. Bericht Leistungssteigerung durch Eistauchen?!) Und nach dem Lauf in Kottweiler können wir nach unserer repräsentativen Studie mit den zwei Teilnehmern Bernd und Dieter (Hust… 😜) klar mit JA! antworten: Dieter konnte in Kottweiler seine Zeit aus dem Vorjahr trotz der nun längeren Strecke um 19s auf 46:56 steigern, Bernd erreichte in 50:27 zwar nicht ganz die Zeit des letzten Jahres, (50:10), doch die Strecke war ja länger und er fühlte sich heute besser als 2017 😉

Also Leute: Gebt 2019 euren Einstand als Eistaucher am Sägmühlweiher und freut euch dann zum Jahresabschluss beim letzten Lauf des Laufladen-Cups 2019 in Kottweiler über eine DLV-bestenlistenfähige Superzeit! *

* Ein entsprechendes Training wirkt sich ebenfalls äußerst positiv auf die eigene Leistung aus und ist beim Lauftreff des TuS montags kostenfrei erhältlich 😉

Ergebnisse des 46. Silvesterlaufs in Kottweiler-Schwanden bei my race|result
Ergebnisse des TuS 06:

Platz gesamtNamePlatz AKZeit
37.Martin Bracke4. M450:39:58,56
72.Alfred Peterschmitt6. M500:42:29,42
110.Nina Spiegel1. W200:44:19,79
192.Dieter Kriegshäuser3. M650:46:56,44
230.Matthias Dauenhauer17. M300:48:17,80
300.Bernd Kupperroth34. M500:50:27,72
441.Matthias Braunstein35. M400:54:53,28
481.Jennifer Becker11. W300:55:50,36

Schreibe einen Kommentar