Integrationslauf des VfB Reichenbach

Am vergangenen Sonntag veranstaltete der VfB Reichenbach zum 4. Mal den Integrationslauf, der nach dem Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler gleich die zweite Veranstaltung des Wochenendes war, die im Rahmen des Laufladen-Cups 2019 gewertet wird. Dementsprechend sah man auch viele Gesichter wieder, die schon am Freitag in der Dämmerung gestartet waren.

Aus Heltersberg war auch wieder eine kleine Gruppe am Start, von der allerdings auf dem folgenden Foto nicht alle zu sehen sind:

Trotz der recht späten Startzeit 10:30 Uhr war es zunächst noch sehr angenehm von der Temperatur, doch dann kam die Sonne heraus und beim Lauf selbst hätte es dann von mir aus nicht viel wärmer sein müssen 😉 Insgesamt gingen bei allen Wettbewerben zusammen stolze 422 Teilnehmer an den Start, beim Hauptlauf über 6.5km waren es 247. Das ist angesichts des Mitternachtslauf zwei Tage zuvor, der Höllentrophy am Samstag in Spirkelbach und dem Citylauf am Sonntagnachmittag ein sehr guter Zuspruch, der sicher auch auf die Qualität der Veranstaltung und ihrer Organisation zurückzuführen ist.

Pünktlich um 10:30 Uhr gingen dann die 247 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke, die schnell auf dem Ort herausführt und zunächst auf einem Radweg verläuft, um dann nach einer 180°-Wende über Feldwege leicht profiliert wieder zurück führt, um dann rund 1.3km vor dem Ziel wieder auf den Radweg zu stoßen.

Nachdem wie üblich einige nach zu schnellem Anfangstempo erst die richtige Pace finden mussten und das Feld sich etwas sortiert hatte, ging es in Richtung Wendepunkt bei Kilometer 3.05. Dabei setzten sich André Bour und Ramon Bernardon vom TuS recht schnell etwas an der Spitze ab, es folgte Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl und wiederum etwas dahinter ein Trio vom 1. FCK mit Matthias Andes, Markus Braband und Jürgen Kuby. Das war auch die Reihenfolge im Ziel, wobei André mit hervorragenden 22:16 (bzw. wohl eher der Nettozeit von 22:13, denn 3.8s hat er nach dem Starschuss definitiv nicht zum Überqueren der Zeitmessung gebraucht 😝; ich gebe wegen dieser Verzögerung daher hier die Nettozeiten an) einen neuen Streckenrekord aufstellte!

Nach André folgte Ramon in 22:57 und als nächster Läufer des TuS freute ich mich in 25:56 über einen sehr gleichmäßigen Lauf und den 12. Platz im Gesamtklassement. Es folgte ein  Trio vom TuS mit Nina Spiegel in 27:54 als 1. Frauen und 3. Frau insgesamt – hinter den Seriensiegerinnen Katja Baumbach (27:27) und Ribana Baiser (27:39), beide LLG Landstuhl – direkt dahinter Peggy Hermann in 28:00 als Gesamtvierte bei den Frauen und in 28:07 Stephanie Esser-Schneider, für die das Platz 1 in der W30 bedeutete. Stark!

Stephanie konnte ihren Mann Florian ein wenig distanzieren, der in 28:47 als 8. der M30 ins Ziel kam. Der nächste Läufer des TuS war unser Abteilungsleiter Dieter Kriegshäuser in 31:31, was Platz 6 in der M60 bedeutete. Und Dieter hatte noch nicht genug, denn er ging um 15 Uhr noch einmal beim Citylauf über 5km an den Start – Respekt! Als 17. der W50 kam Erika Nagel in 42:06 ins Ziel und durfte sich wie alle Teilnehmer über Erfrischung in Form verschiedener Getränke freuen.

Ergebnisse der Läufer vom TuS 06 beim Integrationslauf
PlatzNameAKNettozeit
1.Andrè Bour1. M400:22:13,63
2.Ramon Bernardon2. M400:22:57,07
12.Martin Bracke6. M400:25:56,55
27.Nina Spiegel1. Frauen0:27:54,86
28.Peggy Herrmann3. W400:28:00,59
29.Stephanie Esser-Schneider1. W300:28:07,55
41.Florian Esser8. M300:28:47,63
87.Dieter Kriegshäuser6. M600:31:31,25
223.Erika Nagel17. W500:42:06,89

Zum Schluss noch ein Link zu den Ergebnislisten vom 4. Integrationslauf und ein herzlicher Dank an Elfi für die Fotos!


Schreibe einen Kommentar